Multiplikator für Gewaltschutz

 

Im Rahmen der Initiative „Schutz von geflüchteten Menschen in Flüchtlingsunterkünften“ verfolgen die Bundesverbände der Freien Wohlfahrtspflege das Ziel, eine bundesweite dezentrale Beratungs- und Unterstützungsstruktur für Gewaltschutz (DeBUG) von geflüchteten Menschen in Flüchtlingsunterkünften aufzubauen. Mit Unterstützung des Bundesfamilienministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) werden dafür „Multiplikatoren für Gewaltschutz“ auf Ebene der Landeswohlfahrtsverbände eingesetzt. Sie sind aber auch trägerunabhängig tätig und unterstützen alle Einrichtungen, die Hilfe bei der Umsetzung vom Aufbau von Strukturen zum Schutz vor Gewalt benötigen.

 

Handlungsfelder

Beratung zur Erstellung und Umsetzung von Schutzkonzepten in den Regionen

  • Einzelfallberatung bei Gewaltvorfällen
  • Ausbau von Kooperations- und Vernetzungsstrukturen in den Regionen
  • Sensibilisierung aller Akteure
  • Projektbezogene Öffentlichkeitsarbeit
  • Dokumentation und Wissenstransfer

Die Dezentrale Beratungs- und Unterstützungsstruktur für Gewaltschutz (DeBUG) umfasst:

  • Kinderschutz
  • Handlungsleitfäden für Gewaltvorfälle
  • Schaffung von kinderfreundlichen Orten
  • Sensibilisierung und Schulungsangebote für Mitarbeiter in den Flüchtlingsunterkünften aus einem Trainer-Pool der Servicestelle für Gewaltschutz des BMFSFJ
  • Mindeststandards zum Schutz von geflüchteten Menschen in Flüchtlingsunterkünften nach UNICEF mit Annexen: LSBTIQ, Menschen mit Behinderungen, Menschen mit Traumafolgestörungen, Analyse von Risiko, Bedarf und Ressourcen
  • Dokumentation und Wissenstransfer

Bundesverbände der Freien Wohlfahrtspflege:

awo-logo-3ed131e4e4-seeklogo.com_712.png

logo_dcv_rechts_rgb_204.png

drk_324.jpg

log_333.png

logo_gv_4_c_474.jpg


bmfsfj_gef_rdert_772.jpg


https://www.diakonie-rg.de/migrationsberatung_multiplikator_fuer_gewaltschutz_de.html