Seyran Ates eröffnet die Interkulturellen Wochen 2019 im Landkreis Meißen

 

Am Sonntag, den 22. September 2019 wurde die Interkulturelle Woche bundesweit feierlich eröffnet. Zu diesem Anlass besuchte die selbsternannte „Islamreformerin“, Rechtsanwältin und Autorin Seyran Ates die St. Afra Kirche zu Meißen. Etwa 75 Gäste versammelten sich in der evangelisch-lutherischen Kirche, um ihrem Vortrag zur Rolle von Musliminnen im Kontext der Frauenrechtsbewegung zuzuhören.

Nach Grußworten von Felix Kim (Diakonie Riesa-Großenhain gGmbH), Andreas Beuchel und Stephan Löwe (Schirmherren der Interkulturellen Wochen) und Janet Putz (Stellvertretung des Landrats) berichtete Frau Ates zunächst historisch und verdeutlichte, dass es schon in früheren Jahrhunderten zahlreiche Frauenrechtsbewegungen im muslimischen Raum gegeben hat, welche u.a. auch von Männern initiiert worden sind. Der Diskurs um Gleichberechtigung, wie wir ihn aktuell in Deutschland erleben, ist muslimischen Frauen also keineswegs neu oder fremd.

Daraufhin entstand eine lebhafte Diskussion mit dem Publikum, die auch nach der zweistündigen Veranstaltung in Privatgesprächen fortgeführt wurde. Frau Ates war zum ersten Mal in Meißen und möchte die Stadt, nach eigener Aussage, gern ein weiteres Mal besuchen.

Die Interkulturellen Wochen im Landkreis Meißen laufen noch bis 16. Oktober 2019. Nähere Information gibt es unter www.interkulturellewoche.de

Felix Kim

https://www.diakonie-rg.de/aktuelles_seyran_ates_eroeffnet_die_interkulturellen_wochen_2019_im_landkreis_meissen_de.html