Wie arbeiten wir im Einsatz?

Voraussetzung ist ein monatlicher Dienstplan mit Vorder- und Hintergrunddienst. Sie tragen sich zwei bis dreimal in eine „Schicht“ ein. Wir stehen der Rettungsleitstelle 24 Stunden zur Verfügung. Es gibt Tag- und Nachtdienst. Die Dienste dauern von 08.00 Uhr - 20.00 Uhr und von 20.00 - 08.00 Uhr. Im Dienstplan steht Ihre Handynummer. Die Rettungsleitstelle Dresden alarmiert Sie. Die Einsatzkräfte (Rettungsdienst, Feuerwehr, Polizei, Unfallforschung) fordern auch über die Rettungsleitstelle die Notfallseelsorge an.

Jeder Einsatz hat eine Nummer. Sie notieren sich die Nummer und erhalten Information über Ort, Person, Vorfall, wer bereits verständigt ist, was zurzeit geplant und wer Sie ggf. navigatorisch zum Einsatzort lotsen kann. Sie notieren sich Zeit des Anrufes, Zeit des Aufbruches, Zeit der Ankunft. Ein Einsatzprotokollformular dient Ihnen als Gedächtnisstütze für alle abzufragenden und festzuhaltenden Daten. Eventuell rufen Sie die Einsatzkräfte vor Ort an, um offene Fragen zu klären. Der Hintergrunddienst kann Sie auch unterstützen, um weitere Informationen und Hilfen zu organisieren. Sie bereitet sich zu Hause auf den Einsatz vor (Einsatzkleidung je nach Einsatz, Einsatzmappe mit Empfehlungen und Hilfsmitteln für Betroffene, Einsatztasche mit empfohlenen Utensilien).

Sie fahren mit Ihrem PKW zum Einsatzort. In der Regel beträgt die durchschnittliche Anfahrtszeit 30 - 45 min. Bei Dringlichkeitseinsätzen werden wir durch Feuerwehr, Rettungsdienst oder Polizei abgeholt und gefahren.

Je nach Einsatzmeldung kann das Dienst habende Mitglied über unseren Hintergrunddienst bereits im Vorfeld des Einsatzes weitere Mitglieder anfordern oder in Bereitschaft versetzen.

http://www.diakonie-rg.de/notfallseelsorge_wie_arbeiten_wir_im_einsatz_de.html