Interkulturelle Sozialpäd. Familienhilfe

Wen möchten wir mit unserer Arbeit erreichen?

Familien/Lebensgemeinschaften /Alleinerziehende Mütter/ Väter (auch minderjährige Mütter/Väter) mit Kindern und Jugendlichen, die einen Migrationshintergrund haben, deren Selbsthilfepotential aufgrund außer- und innerfamiliärer Faktoren zumindest in Teilbereichen belastet ist und die einen Bedarf an Hilfe zur Erziehung haben.

Warum Interkulturelle Sozialpädagogische Familienhilfe?

Seit über zwanzig Jahren leistet die Diakonie Riesa-Großenhain „Sozialpädagogische Familienhilfe“ und berät Menschen mit Migrationshintergrund im Landkreis Meißen. Die heutige Migrationsberatung der Diakonie Riesa-Großenhain gGmbH ist aus der Aussiedlerarbeit gewachsen. Die beiden Arbeitsbereiche verfügen über umfangreiche Erfahrungen in diesen Arbeitsgebieten und kooperieren als multiprofessionelles Team miteinander.Die Interkulturelle Familienhilfe stellt eine Modifizierung der Sozialpädagogischen Familienhilfe dar, um die benannte Zielgruppe zu erreichen.

In Deutschland geltende gesetzliche Bestimmungen und Regelungen sind für viele Menschen mit Migrationshintergrund nicht leicht überschaubar. Schwierigkeiten wie Sprachbarrieren sowie Erfahrungen mit sozialer Ausgrenzung und Diskriminierung sind auch heute keine Seltenheit. Oft ist es den Familien noch nicht gelungen, ein vergleichbares soziales Netz aufzubauen, wie es im Herkunftsland vorhanden war. Aus diesem Grund sind Familien mit Migrationshintergrund in Krisensituationen besonders belastet und bedürfen der Unterstützung. Die Interkulturelle Sozialpädagogische Familienhilfe ist eine Form möglicher Unterstützungsangebote.

Rechtliche Grundlagen – Nach welchen Gesetzen arbeiten wir?

Die Interkulturelle Sozialpädagogische Familienhilfe ist eine ambulante Hilfeform im Leistungsspektrum der Hilfe zur Erziehung. Sie ist eine freiwillige Hilfe und erfolgt auf Grundlage des SGB VIII (KJHG - Kinder- und Jugendhilfegesetz) § 27 i.V.m. § 31.

Antragstellung – Wie erhalte ich diese Hilfe?

Die Hilfe ist beim Landratsamt Meißen, Kreisjugendamt zu beantragen.

Besucheranschrift:
Landratsamt Meißen

Kreisjugendamt

Sachgebiet: Allgemeiner Sozialer Dienst

Loosestraße 17-19

01662 Meißen

Postanschrift:
Landratsamt Meißen
Kreisjugendamt

Sachgebiet: Allgemeiner Sozialer Dienst

Postfach 100152

01651 Meißen

Im Rahmen der schriftlichen Antragstellung werden die Voraussetzungen für die Inanspruchnahme der Hilfe durch den Allgemeinen Sozialen Dienst (ASD) überprüft. Die Interkulturelle Sozialpädagogische Familienhilfe ist für die Leistungsempfänger kostenfrei.

http://www.diakonie-rg.de/kinder_jugend_und_familie_interkulturelle_sozialpaed_familienhilfe_de.html