Schwangerschaftskonfliktberatung

Jede neue Situation ist eine Herausforderung.

Ein Kind erwarten

  • Wir helfen Ihnen, sich gut zu informieren bei allen Fragen zu Schwangerschaft und Geburt und vermitteln beispielweise finanzielle Hilfen über
  • die Stiftung "Hilfe für Familie, Mutter und Kind"
  • und die Bundesstiftung "Mutter und Kind-Schutz des ungeborenen Lebens".

Diese Stiftung bietet finanzielle Unterstützung bis zu einem Betrag von maximal 800 Euro für Umstandskleidung, Klinikbedarf, Babyerstausstattung und sonstiges.Der Antrag muss spätenstens bis zur 20. Schwangerschaftswoche gestellt werden.
Bitte kommen Sie dazu persönlich in die Beratungsstelle. Sie benötigen Ihren Mutterpass und Ihren Personalausweis. Darüber hinaus sind für den Antrag Angaben zu Ihrer Einkommenssituation notwendig. Möglicherweise benötigen Sie Informationen und Hinweise, Anregungen und Unterstützung. Sie können sich vertrauensvoll an unsere Beratungsstelle wenden.

sozialrechtliche Informationen und Hilfen für werdende Eltern

  • Mutterschutzgesetz
  • Elterngeld
  • Kindergeld
  • Unterhalt
  • Wohnung
  • ALG I und ALG II

Schwangerschaftskonfliktberatung

Die Beratungsstelle ist staatlich anerkannt und berechtigt zur Ausstellung des Beratungsscheins, der für einen Schwangerschaftsabbruch notwendig ist. Sie können im Falle einer Konfliktsituationen im Rahmen einer Schwangerschaft allein oder mit Ihrem Partner eine Beratung in Anspruch nehmen. Gemäß § 219 StGB in Verbindung mit §§ 5 und 6 SchKG haben Sie darauf einen gesetzlichen Anspruch.

weitere Angebote

  • Information und Begleitung zur vorgeburtlichen Diagnostik
  • Beratung in Fragen der Sexualität und Familienplanung
  • Kurberatung und Vermitlung von Mutter-Kind-Kuren der Müttergenesung
  • Stillberatung und Stillgruppe
  • Spiel- und Kontaktgruppe für Mutter und Kind

Begleitung und Bewältigung

  • Wir begleiten Sie auch nach besonders schweren Erlebnissen im Zusammenhang mit einer Schwangerschaft und helfen Ihnen, diese zu bewältigen.

    Fehlgeburt und Totgeburt
  • - Wenn Sie von einer Fehl- oder Totgeburt betroffen sind, können Sie sich vertrauensvoll an uns werden.

Bitte setzen Sie sich vor Inanspruchnahme einer Beratung telefonisch mit uns in Kontakt.


Jede Beratung unterliegt der Schweigepflicht nach § 203 StGB.

http://www.diakonie-rg.de/beratungsdienste_schwangerschaftskonfliktberatung_de.html