Ökumenischer Hospizdienst

"Das Wenige,
was du tun kannst,
ist viel - wenn du nur
irgendwo Schmerz und Weh
und Angst von einem Wesen nimmst, sei es ein Mensch,
sei es irgend eine Kreatur."

Albert Schweitzer


Was wollen wir:

  • Der Ökumenische Hospizdienst will ergänzend zu den bestehenden Einrichtungen in enger Zusammenarbeit mit Pflegenden, Ärzten und Seelsorgern den Schwerkranken und ihren Angehörigen in ihrer belastenden Situation beistehen.
  • Wir wollen uns Zeit nehmen, zuhören, miteinander sprechen oder auch schweigen, Wünsche und Bedürfnisse erfüllen, Angehörige zeitweise entlasten und ihnen beim Abschiednehmen und in ihrer Trauer Begleitung anbieten.
  • Wir wollen Menschen ansprechen, die bereit sind, über die Endlichkeit des Lebens nachzudenken und sich in ihrem Umfeld oder als ehrenamtlicher Hospizmitarbeiter für Achtsamkeit mit Schwerkranken und Sterbenden einzusetzen.
  • Wir wollen damit zu einer Entwicklung in unserer Gesellschaft beitragen, die einen ehrlichen Umgang mit Abschied und Trauer ermöglicht.

Wir bieten an:

  • Begleitung und Beratung
  • Vermittlung eines Vorbereitungskurses für Hospizmitarbeiter
  • Informationen und Literatur zu diesem Thema
  • Patientenverfügung

Was Sie tun können:

  • Sie können unsere Arbeit unterstützen, indem Sie den Hospizgedanken verbreiten
  • Sie können ehrenamtlich als Hospizmitarbeiter(in) tätig sein
  • Sie können unsere Arbeit durch Spenden unterstützen
http://www.diakonie-rg.de/altenhilfe_oekumenischer_hospizdienst_de.html