Veranstaltung zum Frauentag

Am Samstag, den 10. März 2018, trafen sich anlässlich des Weltfrauentages etwa 50 Frauen aus aller Welt in den Landesbühnen Sachsen (LBS). Vor allem weibliche Gäste aus Syrien, Irak und Eritrea besuchten die Veranstaltung, welche bereits seit Jahren zwischen den LBS und der Migrationsberatung der Diakonie Riesa-Großenhain gGmbH organisiert wird.

Die Frauen brachten jeweils Kuchen aus ihren Heimatländern mit. Sie konnten diese Speise, welche auch viel von ihrem Land verrät, in größerer Runde vorstellen. So war es nicht nur ein kulinarischer, sondern auch informativer Genuss. Es entstand kurzweiliger Plausch zwischen den Teilnehmern und Mitarbeitern der LBS und Migrationsberatung.

Im Anschluss führten zwei Tänzer eine Mischung aus Ballett und Contemporary auf. Die Dramatik der Performance rührte Teile des Publikums sogar zu Tränen. Etwas heiterer ging es mit einem musikalischen Beitrag weiter: Begleitet vom Piano, stimmten zwei Sänger Auszüge der Operette „Der Vetter von Dingsda“ an.

Es war wieder eine tolle Möglichkeit, mit Künstlern und Kulturschaffenden in Kontakt zu kommen. Uns freut es, den Frauen damit eine Gelegenheit zu bieten, die sich sonst kaum ergeben würde. Abschließend überreichte der Geschäftsführer der Diakonie Riesa-Großenhain gGmbH, Herr Hans-Georg Müller, jeder Dame eine Rose, die sie an die Veranstaltung erinnern sollte.

Wir bedanken uns an dieser Stelle für die gelungene Zusammenarbeit mit den LBS und freuen uns auf weitere gemeinsame Veranstaltungen (Geplant sind für 2018 u.a. „Fluchtwege“ an Schulen sowie eine interkulturelle Begleitung von „Willkommen“).

Text: Felix Kim

http://www.diakonie-rg.de/aktuelles_veranstaltung_zum_frauentag_de.html