Besuch von Frau Köpping in Großenhain

Besuch von Staatsministerin Petra Köpping im Informations- und Kommunikationszentrum (IKZ) Großenhain

Am Mittwoch, den 2. Mai 2018 besuchte Frau Petra Köpping, seit 2014 Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration, das Informations- und Kommunikationszentrum (IKZ) in Großenhain. Ebenfalls anwesend waren der Sächsische Ausländerbeauftragte, Herr Geert Mackenroth, Herr Sebastian Fischer, Abgeordneter der CDU im Landtag, und der Geschäftsführer der Diakonie Riesa-Großenhain gGmbH, Herr Hans-Georg Müller.

Die erfolgreiche Projektförderung des IKZ war für die Staatsministerin Anlass genug, einmal persönlich vorbeizuschauen, um einen direkten Einblick zu gewinnen. Dies bot eine gute Gelegenheit für das Team, das bisherige Wirken des IKZ im Landkreis Meißen zu rekapitulieren (insbesondere die Interkulturelle Öffnung durch Veranstaltungen). Im Vordergrund jedoch stand die inhaltliche Neuausrichtung, die sich in den kommenden Jahren kreativ v. a. mit der Interkulturellen Öffnung und dem Thema Alltagsrassismus auseinandersetzen will.

Neben dem wohlwollenden Zuspruch der Politiker war das Treffen auch mit Blick auf andere Aspekte der Migrationsberatung konstruktiv: So informierte Einrichtungsleiterin Frau Gerlinde Franke die Ministerin u.a. zu Fragen von Jugendmigrationsdienst/Migrationsberatung für Erwachsene Zuwanderer und zur Arbeitsmarktintegration im ländlichen Raum.

Text: Felix Kim


http://www.diakonie-rg.de/aktuelles_besuch_von_frau_koepping_in_grossenhain_de.html